Suche
  • Gedanken über
  • das gute Leben, Menschen und Technologien
Suche Menü

Wie künstliche Intelligenz unsere Art zu reisen für immer verändert

 

So könnte ein Dialog mit einer KI aussehen, die mich dabei unterstützt eine passendes Reiseziel zu finden.

Wenn es um die Organisation eines erholsamen Urlaubs geht, bin ich leider ziemlich unkreativ. Also bin ich, wie Du wahrscheinlich auch, auf die Ergebnisse der Google Suche angewiesen.

Als offizieller Urlaubs-Analphabet vertraue ich den allgemein bekannten Reiseportalen allerdings kaum. Denn sie kennen meine Vorlieben nicht gut genug, um mich wirklich individuell zu beraten und versuchen mir stattdessen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln des Marketings etwas zu verkaufen.

Ein Chatbot hingegen könnte auf Informationen zu meinen vergangenen Reisen, meinen Lebensstil, auf die Reiseziele meiner Freunde und statistische Doppelgänger zurückgreifen und mir anhand dieser Daten innerhalb weniger Minuten das ideale Reiseziel vorschlagen.

Dieser Dialog könnte auch per Sprachsteuerung stattfinden.

Aus dem oben dargestellten Chatverlauf habe ich gelernt, dass sich die Beratung für mich persönlicher anfühlt, wenn ich nicht mit einem einzelnen Gegenüber kommuniziere, sondern mit einer Gruppe.

Wenn der Dialog nicht allein zwischen mir und einer weiteren Person stattfindet, werden mehr Inhalte ausgetauscht und die einzelnen Gesprächspartner treffen ihre Entscheidungen dann anhand aller zuvor gegebenen Antworten. Aus den unterschiedlichen Perspektiven und „Erfahrungen“ entsteht somit ein natürlicher Gesprächsverlauf, der mir mehr Informationen bietet.

Falls ich als Nutzer eines Chatbots in der Vergangenheit negative Erfahrungen mit einer bestimmten künstlichen Intelligenz gesammelt habe, könnte diese durch einen weiteren künstlichen Gesprächsteilnehmer kompensiert werden. Weil ich diese neue „Person“ noch nicht kenne und sie mich in der Vergangenheit nicht falsch beraten hat, bin ich ihr unter Umständen offener gegenüber eingestellt.

Und da kommt mir eine verrückte Idee:

Was wäre, wenn ich Facebook, Apple und Google in eine Chatgruppe einlade und sie darum bitte, mir anhand der über mich gesammelten Informationen Reiseziele vorzuschlagen?

Die Antwort darauf möchte ich wahrscheinlich gar nicht wissen.

Learnings

  1. Ein Chatbot-Assistent für die Auswahl eines Reiseziels, kann eine sinnvolle Anwendung für künstliche Intelligenz darstellen.
  2. Beratungsdialoge innerhalb einer Gruppe fühlen sich für mich angenehmer an.
  3. Unsere Gesellschaft muss sich überlegen, ob sie diese Art von Unterstützung nutzen möchte, ob die daraus gewonnen Ergebnisse vertrauenswürdig sind und ob wir bereit sind unsere persönlichen Daten dafür bereitzustellen.
  4. Reisebüros und persönliche Reiseberater bekommen in den kommenden Jahren starke Konkurrenz durch virtuelle Kollegen.
  5. Der Verlauf von WhatsApp-Chats lässt sich verdammt leicht fälschen. Deshalb traue niemals einem Screenshot.

Autor:

Andreas hat Geschichte, Informatik und Pädagogik studiert, als Programmierer das Glück gesucht und Unternehmen in der Digitalen Analyse beraten. Im Moment meistert er die Herausforderungen eines Product Owners in der Business Intelligence der OTTO Group. Wenn er neben Beruf und Familie Zeit für sich findet, verbringt er diese mit seiner Ukulele, Experimenten, Lesen und (manchmal etwas) zu viel Nachdenken. Hier erfährst Du mehr über Andreas und seine Motivation. Wenn Du über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst Du Andreas auf Twitter folgen.

%d Bloggern gefällt das: