Suche
  • Gedanken über
  • das gute Leben, Menschen und Technologien
Suche Menü

Mach Dich bereit für die Reise – Karrieretipps für unter 30-Jährige

Einer meiner Bekannten denkt darüber nach den Job zu wechseln und bat mich um meine Meinung. Nachdem ich versucht habe seine Situation zu verstehen, habe ich anhand meiner Beobachtungen einige Ratschläge formuliert. In der Hoffnung, dass sie Dir oder Deinem Umfeld helfen, möchte ich diese Gedanken hier teilen.

Mein Bekannter ist Mitte zwanzig, verfügt über einen wachen Geist, ein gesundes Selbstbewusstsein und ist stets motiviert etwas Neues zu lernen. Er möchte sich nicht mit dem zufrieden geben was er bisher erreicht hat und sich weiterentwickeln. Beruflich stehen ihm viele Türen offen, aber er ist sich unsicher durch welche er gehen soll.

Mein Rat

Du solltest Dir heute mit Anfang, Mitte zwanzig überlegen was Du machen möchtest, wenn Du 30 bist.

In welcher Branche möchtest Du arbeiten? Mit welcher Art von Menschen möchtest Du Dich umgeben? In welche Themen möchtest Du Deine Zeit und Energie investieren?

Versuche Dir diese Fragen in Form einer Szene vor Deinem inneren Auge zu visualisieren. Und dann arbeite ausdauern und kontinuierlich darauf hin.

Das bedeutet nicht, dass Du keinen Spaß haben darfst und von nun an verbissen und engstirnig den eingeschlagen Pfad verfolgen musst. Im Gegenteil, dadurch dass Du ungefähr weißt wo Du hin möchtest, kannst Du die unterschiedliche Wege zum Ziel ausprobieren.

Und was noch viel besser ist: Du weißt welche Wege Du nicht einschlagen möchtest. Du bist noch jung und hast jahrelang Zeit Dinge auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln. Dabei ist fast alles erlaubt, so lange es Dich darauf vorbereitet, dem Pfad zu folgen, den Du mit Anfang 30 gehen möchtest. Wenn Du reifer und erfahrener bist und von Deinem Gegenüber ernster genommen wirst – weil Du weißt was Du willst und was Du nicht willst.

Stell Dir vor, Du entscheidest Dich heute dazu in einem Jahr eine Weltreise anzutreten. Du weißt heute noch nicht wie es auf dieser Reise wird, aber Du fängst schon jetzt an Dich darauf zu freuen, dafür zu planen und Dich auf diese Reise vorzubereiten. Wie komme ich von A nach B? Was werde ich brauchen? Wen und was nehme ich mit?

Genau wie auf diese Weltreise solltest Du Dich auch auf Deine berufliche Reise vorbereiten. Bis zum Reiseantritt kannst Du tun und lassen was Du willst – so lange Du am Abreisetag bereit für den Aufbruch bist.

Das Ziel Deiner Reise

Wenn Du mit Anfang 30 mehr Verantwortung übernehmen möchtest und die großen Herausforderungen suchst, gibt es eigentlich nur drei Optionen.

Führungsposition

Entweder Du wirst Führungskraft, zum Beispiel in einer Position als Teamleiter, die Deinem Alter und Erfahrungen angemessen ist.  Dann kannst Du mit Ende 20, Anfang 30, Erfahrungen in der Führung von Mitarbeitern sammeln. Dabei wirst Du unter anderem herausfinden wie es ist, unangenehme Aufgaben, die aus der Chefetage auf Deinem Tisch landen, erfolgreich abzublocken oder sie an Dein Team weiter zu delegieren. Dieser Pfad kann Dich die Karriereleiter nach oben führen. Du kannst viel lernen, wirst Dich aber auch oft ärgern. Wichtig ist, dass Du dann irgendwann den nächsten Schritt gehst.

Unternehmer

Oder Du machst Dich mit ein zwei guten Leuten selbstständig. Da Du mit Ende 20, Anfang 30 noch relativ unerfahren wirken wirst, sollte einer Deiner Gründungspartner ein paar Jahre älter sein. Nur so könnt Ihr gegenüber potentiellen Kunden seriös wirken und glaubhaft Lebenserfahrung vermitteln.

Experte

Die dritte Möglichkeit besteht darin, Dich durch Deine Erfahrungen und Deinen Expertenstatus von den anderen Arbeitsbienen abzuheben. In den meisten Firmen trägst Du dann einen Senior oder Principal-Titel und wirst aufgrund Deiner Kompetenzen in wichtige Entscheidungen miteinbezogen. Mit Personalentscheidungen oder unternehmerischer Verantwortung wirst Du auf diesem Weg in der Regel nicht konfrontiert. Das bedeutet auch, dass Du mit den Entscheidungen leben musst, die andere für Dich und Deinen Arbeitsbereich treffen.

Prinzipien

Prinzipien sind für mich mehr als starre Regeln, die Dich einengen und in Deinen Entscheidungen unflexibel machen. Prinzipien sind wie Sterne am Nachthimmel. Sie helfen Dir dabei Dich zu orientieren und bewahren Dich davor Dich auf Deiner Reise, durch das Tosen wilder Winde, zu verirren.

Bis du 30 bist, helfen Dir die folgenden Prinzipien Dich zu orientieren:

  1. Probiere so viel aus wie möglich und nutze jede Gelegenheit um etwas dazu zu lernen. Ruh Dich nicht aus, verstecke Dich nicht. Du bist jung und es ist in Ordnung Fehler zu machen. Nutze diese Zeit.
  2. Vermeide Verbindlichkeiten, die Dich in Deiner persönlichen Entwicklung einschränken. Damit meine ich ganz besonders Schulden und Kredite. Beziehungen und Freundschaften sind gut, da sie Dir Stabilität und Raum zur Reflektion bieten.
  3. Spare einen Betrag von mindestens 25.000 Euro an. Damit hast Du mit Anfang 30 etwas Freiraum um flexible Entscheidungen zu treffen. Diesen Betrag anzusparen ist übrigens gar nicht so schwierig. Angenommen Du bist heute 25 und verdienst 2.000 Euro netto im Monat. Dann musst Du fünf Jahre lang jeden Monat ca. 400 Euro auf die hohe Kante legen. Das ist aus meiner Sicht machbar, da Dir immer noch 1.600 Euro zum Leben übrig bleiben.
  4. Investiere Deine Zeit darin Menschen kennen zu lernen, die ähnliche Ansichten teilen, Dir in ihrem Handeln ähneln – oder die Deine Schwächen ausgleichen. Du brauchst nicht hunderte von Kontakten, sondern ein enges Netzwerk von Menschen, die einander schätzen. Diese Kontakte solltest Du pflegen, mit ihnen gemeinsame Erfahrungen sammeln und im Laufe der Zeit lernen wie es ist Gefallen zu erbitten und diese zu erwidern.
  5. Lerne Nein zu sagen. Dein Glück ist nicht allein von der Gunst anderer Menschen abhängig. Lass Dich nicht emotional manipulieren und vermeide Menschen, die versuchen Dich zu ihrem Spielball zu machen. Sage Nein zu den Dingen, die Dir nicht gut tun oder die sich nicht mit Deinen Vorstellungen von einem guten Leben decken.
  6. Hab Spaß und achte auf Deine Gesundheit.

Habe Mut Dich Deines Verstandes zu bedienen

Bis du 28 bist wird Deine Jugend von Nachteil sein. Achte darauf, dass Dich bis dahin niemand zu sehr für seine Zwecke vereinnahmt. Hüte Dich davor der Esel zu sein, dem man die Möhre hin hält. Du bist noch jung und hungrig. Die Älteren werden versuchen das zu ihrem Vorteil auszunutzen. Du kannst dieses Spiel mitspielen, aber vergiss dabei nicht, dass jeder Job einfach nur eine weitere Chance ist um weiter zu wachsen. Bis Du es nicht mehr nötig hast der Esel zu sein, sondern…

Wenn du diese Schritte verfolgst, bist du mit Anfang 30 reich an Erfahrungen, relativ unabhängig, gut vernetzt und in der Situation mehr zu werden als eine Arbeitsbiene.

Du hast die Freiheit zu wachsen. Bist Du mutig genug sie zu nutzen?

Autor:

Andreas hat Geschichte, Informatik und Pädagogik studiert, als Programmierer das Glück gesucht und Unternehmen in der Digitalen Analyse beraten. Im Moment meistert er die Herausforderungen eines Product Owners in der Business Intelligence der OTTO Group. Wenn er neben Beruf und Familie Zeit für sich findet, verbringt er diese mit seiner Ukulele, Experimenten, Lesen und (manchmal etwas) zu viel Nachdenken. Hier erfährst Du mehr über Andreas und seine Motivation. Wenn Du über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst Du Andreas auf Twitter folgen.

%d Bloggern gefällt das: