Suche
  • Gedanken über
  • das gute Leben, Menschen und Technologien
Suche Menü

Wie man aus einem Chromebook eine Entwicklunsgmaschine macht

Vor Kurzem habe ich ein altes Chromebook geschenkt bekommen. Da der Akku meines MacBook Air langsam aber sicher den Geist aufgibt, habe ich versucht aus dem Chromebook eine kleine aber feine (da lüfterlose) Entwicklungsmaschine zu machen. Nach einigem Googeln und Herumgehacke war das leichter als gedacht.

Hier der Ablauf, für alle Wagemutigen die es auch mal versuchen wollen.

Linux, Sublime Text und Node.js auf dem Chromebook installieren

  1. Als erstes muss man den Developer Mode aktivieren. Hier steht wie das funktioniert.
  2. Nun muss man Crouton installieren, um Linux auf das Chromebook zu bringen. Eine aktuelle Beschreibung dazu findest Du auf der Crouton GitHub-Page im Abschnitt „Usage“.
  3. Anschließend sollte man die Crouton Integration Extension installieren. Sonst funktioniert die Ausgabe von Linux Bildschirmanwendungen innerhalb der Chrome-Tabs nicht richtig.
  4. Wenn bis hierhin alles geklappt hat, sollte man Crouton zunächst updaten.
    sudo sh ~/Downloads/crouton -u
  5. Um die Bildschirmausgabe der Linux-Programme in den Chrome-Tabs dazustellen muss man die Fenstermanager Xfce und das Programm Xiwi installieren.
    sudo sh ~/Downloads/crouton -e -t xiwi,xfce
  6. Von nun an kann man von der ChromeOS-Shell aus mit dem folgenden Befehl in die Linux-Umgebung wechseln.
    sudo enter-chroot
  7. Dort würde ich auch erstmal alle Linux-Pakete updaten.
    sudo apt-get update; sudo apt-get install -f; sudo apt-get upgrade
  8. Anschließend installiere ich Sublime Text und weitere nützliche Pakete.
     sudo apt-get install software-properties-common python-software-properties -y
     sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/sublime-text-3
     sudo apt-get update
     sudo apt-get install sublime-text-installer nautilus nano curl git
  9. Damit Du in den Anwendungen, die über Xiwi im Browser dargestellt werden ein Deutsches Keyboard Layout hast muss die Datei .xiwirc wie folgt angepasst werden:
    nano ~/.xiwirc
    Einfügen: setxkbmap -model chromebook -layout de

    Falls das nicht klappt, gibt es hier weitere Lösungsansätze.

  10. Nun kann man Sublime entweder im Fullscreen-Mode oder in einem Tab starten
    xiwi -F subl (oder mit -T um für die Ausgabe in einem Tab)
  11. Um Sublime schneller zu starten habe ich die Bash-Profildatei .bashrc in der Linux-Umgebung (in enter-chroot) um das folgende Alias ergänzt:
    # ~/.bashrc
    alias xsubl="xiwi -t subl"
  12. Da ich im Moment viel mit Node.js spiele, muss ich das auch noch zum Laufen bringen.
    sudo apt-get install curl
    curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_8.x | sudo -E bash
    sudo apt-get install -y nodejs
  13. Um ohne einen externen Webserver auszukommen, verwende ich light-server. Damit kann ich die Inhalte eines beliebigen Verzeichnis per http zugänglich machen.
    Installation mit: sudo npm install -g light-server
    Server starten: light-server -s . -p 3000
  14. Ich benötige außerdem noch MongoDB auf meiner Maschine. Die Installation ist zum Glück gut dokumentiert. https://docs.mongodb.com/manual/tutorial/install-mongodb-on-ubuntu/

Backup erstellen

Wenn man das alles geschafft hat und sich den ganzen Aufwand kein zweites Mal antun möchte sollte man ein Backup erstellen und an einem sicheren Ort verwahren.

Zum Auflisten der Namen aller vorhandenen Linux-Installationen tippst Du in der Chrome Shell (crosh):

sudo edit-chroot -a

Nun kannst Du mit dem folgenden Befehl ein Backup erstellen:

sudo edit-chroot -b <chrootname>

Und falls Du gleich testen möchtest, ob Deine Backup-Datei von Nutzen ist, kannst Du mit dem folgenden Befehl Deine Linux-Installation von Deinem Chromebook entfernen 😉

sudo edit-chroot -d chrootname

Weitere Tipps

Hier gibt es weitere nützliche Tipps dazu, wie man ein Chromebook für die Web Entwicklung verwenden kann:
View story at Medium.com

Autor:

Andreas hat Geschichte, Informatik und Pädagogik studiert, als Programmierer das Glück gesucht und Unternehmen in der Digitalen Analyse beraten. Im Moment meistert er die Herausforderungen eines Product Owners in der Business Intelligence der OTTO Group. Wenn er neben Beruf und Familie Zeit für sich findet, verbringt er diese mit seiner Ukulele, Experimenten, Lesen und (manchmal etwas) zu viel Nachdenken. Hier erfährst Du mehr über Andreas und seine Motivation. Wenn Du über neue Beiträge informiert werden möchtest, kannst Du Andreas auf Twitter folgen.